Alpenstrandläufer

Alpenstrandläufer sind keine Vögel der Alpen, vielmehr geht ihr Name auf einen Lapsus beim Übersetzen zurück. Sein lateinischer Artenname „alpina“ bezog sich auf das Adjektiv „alpin“, also oberhalb der Baumgrenze und nicht auf die Alpen.

Alpis, wie diese Limikolen gerne und oft genannt werden, bevorzugen nämlich Landschaften mit niedriger Vegetation wie Moore, Salzwiesen und Tundren und brüten deshalb fast ausschließlich in den nördlicheren Breiten. Nicht verwunderlich, dass sie bei uns als typische Wintergäste auftreten und dies auch sehr zahlreich.

Kommentare sind geschlossen.