Amsel

Die Amsel – kennt sicher jeder. Sie gehört zu den Drosseln und ist davon der einzige Vertreter mit auffallendem Geschlechtsdimorphismus: Die Männchen sind schwarz und die Weibchen braun mit gemustertem Bauch, was auch schon eher an die anderen Drosseln erinnert. Die Amsel ist in fast jedem Garten zu sehen und brütet dort gerne in Hecken.

Warum Amseln so kugelig sind:
An dieser Stelle lösen wir, etwas augenzwinkernd, das ornithologische Rätsel, warum Amseln eigentlich oftmals so eine kugelige Gestalt haben. Die Wahrheit ist: Wenn sie im Herbst/Winter oft in Trupps die Gegend nach Sträuchern mit Beeren absuchen, verleiben sie sich anschließend eine Beere nach der anderen ein, bis sie kullerrund sind – gut zu sehen auf dem letzten Foto


Auf dem drittletzten Foto sieht man schön, wie sie beim Fassen nach der Beere reflexhaft die Nickhaut schließt – eine zusätzliches, teils transparentes Lied, welches generell sehr viele Wirbeltiere und speziell alle Vögel haben.

Wir sehen einen seeeeehr geschäftigen Amselmann, der einfach nicht den Schnabel vollzukriegen scheint – das wird er aber wohl für sein Nachwuchs tun. Amseln brüten i.d.R. 2 Mal, manchmal auch 3 Mal, im Jahr.

Die nimmersatten Amselkinder werden dann alle paar Minuten von beiden Eltern gefüttert und die Fäkalsäcke werden entsorgt. In einer Webcamaufnahme (beleef de lente – Vogelbescherming Nederland) konnte man sehen, dass die Eltern für diese Umsorgung am Tag knapp 250 Mal das Nest angeflogen haben!

Kommentare sind geschlossen.