Bachstelze

Die Bachstelze gehört eher zu den häufigeren Vögeln und ist auch die häufigste und bekannteste der drei hier heimischen Stelzen-Arten.

Wenn man eine sieht, sollte man sich die Zeit nehmen, um sie zu wenigstens einmal kurz beobachten: Es sieht nicht nur unheimlich witzig aus, wenn sie auf ihren Stelzen den Turbogang einlegt, sondern sobald sie anhält, fängt sie immerzu an mit ihrem Schwanz auf und ab zu wippen, was schon genauso urkomisch wie liebenswürdig wirkt.

Auf dem ersten Foto sieht man ein Bachstelzen-Pärchen, wovon eine Stelze gerade mitten in der Bewegung ist und nicht weit entfernt davon, konnte ich den Jungvogel ablichten. Wahrscheinlich der Nachwuchs von den beiden adulten Tieren.

Hier haben wir eine Bachstelze bei der Gefiederpflege. Der Name der Bachstelze wurde gut übrigens passend gewählt (kann man nicht bei allen Vögeln nicht behaupten), denn sie ist eine der 3 hier heimischen Stelzenarten und kam ursprünglich tatsächlich nur an Bächen vor. Im Gegensatz zu den anderen beiden Stelzenarten, hat die Bachstelze aber den Sprung zur Kulturfolgerin geschafft und ist heute auch viel im Bereich kleinerer Siedlungen zu sehen.

Kommentare sind geschlossen.