Löffelente

Zugegeben, der Schnabel sieht schon etwas aus wie angeklebt und unpraktisch scheint er noch dazu. Die Rede ist natürlich von der Löffelente. Zumindest der letztere Punkt ist definitiv nicht zutreffend, wenn man schon einmal gesehen hat, wie effektiv Löffelenten damit die Wasseroberfläche nach Nahrung durchsieben können. Im Schnabel sitzen sehr viele feine Hornlamellen, mit denen die das Wasser auf der Suche nach Nahrung durchseihen (Nahrungspartikel aus dem Wasser filtern).


Als Zugvögel in unseren und ähnlichen Breiten, kann man vor allem im Winter Glück haben, Löffelenten auf der Durchreise beim Rasten zu sehen. Unser Brutbestand ist nämlich nicht so groß – Die Fotos stammen vom November.


Die ersten Fotos zeigen das Männchen, die nachfolgenden das Weibchen.

Hier sind beide Geschlechter im Flug sichtbar.

Kommentare sind geschlossen.