Uferschwalbe


In den Küstengebieten und auf den Inseln sind sie häufig anzutreffen und bekannt, mitten in Thüringen rechnet man eher nicht damit. Wie viele andere Felsenbrüter (Uhu, Wanderfalke, Hausrotschwanz, uvm), ist sie aber auch dem Druck ausgesetzt, sich an eine anthropogen geformte Landschaft anzupassen, um weiter bestehen zu können. Daher besiedelt sie neben ihren natürlichen Habitaten (Lehmwände, hohe Flussufer, Küsten, Felshänge) auch Kiesgruben. Und in einer ehemaligen Kiesgrube an der Saale haben wir sie dann auch entdeckt.

Kommentare sind geschlossen.